Gemeinde Laax: Projekt­wettbewerb Wellness 3000

Die Gemeinde Laax betreibt im Gebiet Grava ein Hallenbad mit Nebenanlagen. Dieses Hallenbad musste saniert werden und sollte im Zuge dieser unumgänglichen Sanierung auch betrieblich optimiert werden.
Die Gemeinde plante im Einvernehmen und in Absprache mit der Schweizerischen Stiftung für Sozialtourismus (SSST) mit unmittelbarer Anbindung an das Hallenbad Grava ein Wellnesshostel. Die Gemeinde tritt als Bauherrin auf. Die Schweizer Jugendherbergen (SJH) sollen künftig für den Betrieb des Wellnesshostels und des Hallenbads verantwortlich sein.

Aus diesem Grund hat die Gemeinde Laax zusammen mit der STW AG für Raumplanung als Wettbewerbsadministration einen einstufigen Projektwettbewerb im selektiven Verfahren (Präqualifikation) nach SIA Ordnung 142 durchgeführt.
Das Preisgericht erkor während zwei Jurytagen nach angeregten Diskussionen das Projekt „Mira Val“, des Architekturbüros SSA Architekten AG aus Basel, im Team mit Ferrari Gartmann Ingenieure AG aus Chur als Siegerprojekt.

Der Planungskredit von 850‘000 Franken wurde am 07.02.2018 von der Gemeindeversammlung genehmigt. Seither sind die Detailprojektierung, die Bewilligungsverfahren und die Realisierung des Bauvorhabens erfolgt.

 Die Eröffnung der neuen Anlage erfolgte im 2020.

zurück

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ausblenden