Gemeinde­vorstand Furna beschliesst kommunales räumliches Leitbild

Gemeinsam mit Vertretern aus der Bevölkerung hat die Gemeinde Furna, in Begleitung durch die STW AG für Raumplanung, Projektleiterin Nina Eichholz, ein kommunales räumliches Leitbild (KRL) erarbeitet. Dieses wurde am 09.11.2020 vom Gemeindevorstand verabschiedet und trat damit als richtungsweisendes Planungsinstrument in Kraft.

Startschuss für die Erarbeitung des KRL bildete ein Zukunfts-Workshop im Juli 2019. An diesem diskutierten Einwohnende, Zweitheimische und weitere Interessierte, moderiert durch die STW AG, Christoph Zindel und Nina Eichholz über die künftige räumliche Entwicklung Furnas.
Aus dem daraus gewonnenen Gesamtbild zur wünschbaren Zukunft der Gemeinde wurde zusammen mit einer Kerngruppe, bestehend aus Mitgliedern des Gemeindevorstands sowie Ein- und Zweitwohnenden das KRL entworfen.

Im Fokus des KRL steht die zentrale Vision, das Zukunftsbild der Gemeinde Furna: «Furna etabliert sich als berglandwirtschaftlich geprägter Wohn- und Erholungsort für Einheimische, Zweitheimische und Gäste. Die Gemeinde setzt dafür auf die Stärkung und Inwertsetzung von Alleinstellungsmerkmalen und Identität. Landwirtschaft, Tourismus und lokales Gewerbe gehen Hand in Hand und können voneinander profitieren.»
Mit den im KRL formulierten Leitsätzen und konkreten Umsetzungsstrategien zu verschiedenen Themen der räumlichen Entwicklung wurde dieses Zukunftsbild der Gemeinde konkretisiert und mittels einer Leitbildkarte, welche die Leitsätze und Strategien abbildet, visualisiert.

zurück

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ausblenden